v Repression – Wie Südtirol 1945/46 wieder unter das Joch gezwungen wurde
Band 1 Helmut Golowitsch Repression wie Südtirol 1945/46 wieder unter das Joch gezwungen wurde

Weg mit den Alliierten! Deutsche raus!

Die Sprüche an mancher Südtiroler Hauswand in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg ließen keinen Zweifel daran, was das nur scheinbar vom Faschismus befreite Italien ab Mai1945 mit Südtirol wieder vorhatte. Helmut Golowitsch dokumentiert in diesem Buch minutiös, wie die italienische Regierung, Behörden und Carabinieri alles daransetzten, die Südtirol-Frage auf ihre Art und Weise ein für allemal zu lösen. Viele der teils blutigen Vorfälle erfolgten nicht nur mit Duldung der Alliierten sondern auch unter der Verschwiegenheit der neuen politischen Oberschicht Südtirols.

Eine beeindruckende und zugleich beklemmende Sammlung bisher unveröffentlichter Vorfälle.

Dr. Franz Pahl

Der Historiker Helmut Golowitsch hat in dieser Publikation die verdrängten Ereignisse aufgearbeitet, detailliert dargelegt, und scheut die sich aufdrängende Beurteilung nicht. Das ist sein unverwechselbares Signum, sein südtirolhistorisches Verdienst.

Vorwort „Repression“

Zum Autor

Dr. Helmut Golowitsch, geb. 1942, studierte Publizistik und Volkskunde in Wien; anschließend langjährige journalistische Tätigkeit. Als Zeithistoriker hat er zahlreiche Arbeiten zur Zeitgeschichte Südtirols publiziert, so u. a. über das Zustandekommen und die Hintergründe des Pariser Vertrags von 1946, den Gebirgskrieg am Ortler 1915–1918 sowie den Südtiroler Freiheitskampf der 1960er Jahre. Zuletzt sind drei von ihm verfasste zeitgeschichtliche Darstellungen über die jüngere Geschichte Südtirols bis zur Gegenwart erschienen.

Mehr erfahren? Dann schreib uns!

Schick uns einfach eine email und wir werden uns mit dir in Kontakt setzen

In Berichten aus Südtirol geschilderte Übergriffe und Gewalttaten - Mai 1945 bis Mai 1946

Mai

Mai 1945 – Tramin und Kurtatsch: Hausdurchsuchungen, Beschlagnahmungen und Erpressungen durch italienische „Nachkriegspartisanen“. S. 115

Mai 1945 – St. Jakob in Pfitsch: Plünderungen in neun Häusern durch mit
Maschinenpistolen bewaffnete italienische „Nachkriegspartisanen“.
Raub von Geld und Schmuck einschließlich von Eheringen. S. 116f

3. Mai - Bozen

Tötung deutscher Soldaten durch Feuerüberfall der „Partisanen“-Gruppe „Giovane Italia“ S. 64ff

3. Mai & folgende Tage – Neumarkt

Einfall italienischer „Partisanen“ aus dem Süden. Raub und Plünderungen S. 111

3. und 4. Mai – Gries-Quirein

Einbruch und Plünderung eines Bürgerhauses durch italienische „Nachkriegspartisanen“ S. 109f

15. Mai – Wolkenstein, St. Christina & St. Ulrich im Grödental

Einfall italienischer „Nachkriegspartisanen“ aus der Provinz Belluno, Verschleppung und Beraubung ladinischer und deutscher Südtiroler, Folterung der Verschleppten im Keller eines Partisanenquartiers in Corvara, Ermordung von fünf der Verschleppten, Verscharren der Beraubten in einem Wald S. 127ff

19. Mai - Bozen

Italienische „Partisanen“ beschlagnahmen die neue „Dolomiten“ S. 83

19. Mai - Südtirol

Protestschreiben der SVP an Alliierte Militärregierung wegen Wiederherstellung und Verschärfung der von den Faschisten geschaffenen Zustände & Androhungen von Gewaltanwendung und Verhaftung gegenüber Südtiroler Geschäftsleuten S. 321

21. Mai - Aldein

Einfall italienischer „Nachkriegspartisanen“ Entführung von fünf Einwohnern & vier ehemaligen deutschen Soldaten S. 112f

22. Mai - Aldein

Verhaftungen durch amerikanische Soldaten wegen falscher Beschuldigungen durch italienische „Nachkriegspartisanen“ S. 114

Juni

Juni 1945 – Auer – Kurtatsch – Branzoll – Aldein
Willkürliche Verhaftungen von mehr als 20 Südtirolern durch italienisches Militär im Bozner Unterland. S. 225

Juni 1945 – Welsberg
Drohung des italienischen Militärs, den Ort in Brand zu setzen, sollte Südtirol an Österreich angeschlossen werden. S. 241

2. Juni - Kaltern

Hausdurchsuchung & Diebstahl durch italienische Soldaten in Mitterdorf S. 241f

3. Juni

Naturns Bedrohung und Raub durch italienische Soldaten. S. 206

3. Juni - Spondinig

Einbruch und Plünderung eines Hotelmagazins durch italienische Soldaten S. 243

3. Juni - Seis am Schlern

Ausrauben einer Südtirolerin durch uniformierte italienische Banditen S. 244

4. Juni - Naturns

Plünderung eines Bauernhofes durch italienische Soldaten unter Anwendung von Waffengewalt. Raub von Geld und Wertgegenständen. S. 206

5. Juni - Göflan

Hausdurchsuchung und Diebstahl bei einer Südtirolerin durch italienische Soldaten. S. 245

6. Juni - Salurn

Bericht über Misshandlung, Ausplünderung und Erpressung zahlreicher deutscher Familien durch italienische „Nachkriegspartisanen“ unter dem Schutz von Carabinieri. S. 119f

6. Juni – Göflan, Kastelruth, Deutschnofen & Kaltern

Hausdurchsuchungen und Diebstahl von Geld und Wertgegenständen durch italienische Soldaten. S. 246ff

7. o. 8. Juni

Eppan Morddrohung und Erpressung einer Hausfrau in Montiggl durch italienischen Soldaten S. 248

11. Juni – Graun im Vinschgau

Raub bei mehrereren Familien und Schuss auf eine Hausfrau durch italienische „Nachkriegspartisanen“. S. 118

12. Juni - Südtirol

Bericht über die Invasion italienischer „Nachkriegspartisanen“ in Südtirol sowie über eine große Verhaftungswelle gegen Südtiroler. S. 107

12. Juni - Kaltern

Einfall und Erpressungsversuch italienischer Soldaten in Unterplanitzing S. 243

20. Juni - Bozen

Hausdurchsuchung und Misshandlung durch italienische „Nachkriegspartisanen“ S. 109f

26. Juni - Toblach

Viehdiebstahl durch bewaffnete italienische Soldaten S. 248

26. Juni - Eggen (Rauth)

Hausdurchsuchung unter Abfeuern von Schüssen und Diebstahl durch Carabinieri und Soldaten. S. 272

28. Juni - Mölten

Plünderungsdrohungen durch italienische Soldaten. S. 249

30. Juni 1945 - Kiens

Entführung, Fesselung und Vergewaltigung einer Hausfrau durch italienische Soldaten & Abschneiden ihrer Kopfhaare. S. 250

Juli

Juli 1945 – Südtirol: Forderung der obersten italienischen Siedlungsbehörde in Südtirol an das italienische Innenministerium, die etwa 75.000 bereits ausgesiedelten Deutschlandoptanten nicht mehr zurückkehren zu lassen, die rund 100.000 im Lande verbliebenen Deutschlandoptanten auszuweisen und deren Vermögen dem Staat zu übertragen. S. 340ff

1. Juli - Südtirol

Berichte über:

  • Plünderungen durch italienische Truppen. S. 191
  • Versuchte Ausweisung von Deutschland-Optanten und Verhinderung dieser Maßnahme durch die amerikanische Militärregierung. S. 322
1. Juli - Mals

Erschießung eines Vorarlbergers in Mals wegen eines Streits mit italienischen Soldaten. S. 194f

2. Juli - Südtirol

Verhaftungen, Hausdurchsuchungen, Plünderungen, Requisitionen von Privateigentum und Absetzungen von Beamten und Bürgermeistern durch italienische „Nachkriegspartisanen“. S. 107 und S. 329f

3. Juli - St. Valentin auf der Heide

Ermordung eines deutschen Bauern durch einen uniformierten italienischen Räuber. S. 196f

6. Juli - Prad

Raub und Tötung von Weidevieh durch italienische Soldaten und Bedrohung eines Hirten mit der Waffe. S. 250

8. bis 10. Juli - Toblach

Entführung eines Jugendlichen durch italienische Soldaten, Ermordung seines Vaters. Verletzung seiner Mutter durch Schüsse. S. 198ff

10. Juli - St. Lorenzen (Montal)

Raub einer Weinladung durch italienische Soldaten S. 251

11. Juli - Südtirol

Bericht zu zahlreichen Verhaftungen, Diebstählen und Plünderungen nach dem 3. Mai 1945 durch italienische „Nachkriegspartisanen“ und Anfang September 1945 durch italienisches Militär S. 190

21. Juli - Bruneck

Einbruch & Diebstahl durch italienische Soldaten S. 251

23. Juli - Südtirol

Bericht an Dr. Reut-Nicolussi „Landesstelle für Südtirol“ in Innsbruck: Klage über Ausschreitungen von Carabinieri und Militär und Ermordung von zwei Südtirolern S. 331

26. Juli - Bruneck (St. Georgen)

Bedrohung eines Wirtes und dessen Frau durch italienische Soldaten. Drohung, alle zu erschießen und alles anzuzünden S. 215f

31. Juli - Südtirol

Erlass des Dekretes durch den italienischen Präfekten: Beschlagnahmung von Südtiroler Geschäftslokalen und Zuweisung an Italienern S. 360 und S. 362

August

August 1945 – Rodeneck
Diebstähle und Werfen von Handgranaten vor Südtiroler Bürgerhäuser durch italienische Zivilisten und bewaffnete italienische Soldaten. S. 208f

August 1945 – Ehrenburg
Vergewaltigung eines Mädchens durch italienische Soldaten. S. 209

3. August - Franzensfeste

Handgranatenwürfe gegen Fußgänger und Fuhrwerke durch italienische Soldaten S. 207

8. August - Südtirol

Bericht zu Propaganda- und Terrorwelle gegen das deutschsprachige Volk S. 332f

22. August - Laurein

Geldraub im Zuge einer Hausdurchsuchung durch italienische Soldaten S. 252

23. August - Südtirol

Entwurf einer Denkschrift der „Landesstelle für Südtirol“ in Innsbruck. Die Ablösung der amerikanischen Besatzungstruppen durch die italienische Division „Folgore“ war eine Landplage: Es kam regelmäßig zu Verhaftungen, Überfällen& Raub S. 349

24. August - St. Felix am Nonsberg

Diebstahl von Wertgegenständen durch italienische Soldaten S. 252

26. August - Südtirol

Hilferuf der SVP an die Alliierte Kommission in Rom. Bitte, die italienischen Truppen und großen Polizeistreitkräfte abzuziehen und durch alliierte Truppen zu ersetzen S. 280

September

September 1945 – Nals
Gefährdung der Bevölkerung durch planlose Abgabe von Schüssen bei Tag und bei Nacht sowie Werfen von Handgranaten durch italienische Soldaten. S. 211

September 1945 – Schnals
Verschleppung von drei Bürgern aus Karthaus und Unserfrau ohne Begründung durch kommunistische „Garibaldi“-Partisanen und Carabinieri. S. 224

September 1945 – Südtirol: Bericht eines nach Österreich geflohenen Mannes aus Brixen über Masseninvasion aus dem italienischen Süden und Gewalttaten italienischer Banden in Südtirol. S. 123f

September 1945 – Steinhaus im Ahrntal: Mordversuch durch Abgabe von Schüssen in das Zimmer des deutschen Gemeindesekretärs, als dieser zu Bett gegangen war. S. 209 & S. 215f

1. September - Bozen

Erschießung einer Südtirolerin durch uniformierte italienische Diebe S. 202f

1. September - Bozen-Gries

Schwere Verletzung eines Bauern und Diebstahl auf verschiedenen Höfen 203f

1. September - Tisens (Platzers & Gfrill)

Hausdurchsuchungen durch italienische Soldaten. Diebstahl von Geld, Wertgegenständen. Tötung und Mitnahme von Weidevieh S. 252f

2. September - Bozen

Beschimpfungen und Tätlichkeiten, wegen des Tragens von Tracht S. 208

2. September - Pfalzen

Bericht zur Beraubung und versuchten Vergewaltigung eines Mädchens. Verletzung eines Bauern 203f

9. September - Lana

Schüsse aus Karabinern, Pistolen und Maschinenpistolen sowie Handgranatenwürfe seitens italienischer Soldaten gegen Zivilisten im Forsterbräu. Angriffe mit Messern und Gewehrkolben, Schlägereien, Verwundungen, Jagd auf Südtiroler in Tracht, Verschleppung von Zivilisten in Lana und in den umliegenden Gemeinden S. 230ff

15. September - Bozen

Bericht aus Südtirol an die Konferenz der Alliierten in London, an den Alliierten Kontrollrat in Wien und an die Österreichische Bundesregierung über Unterdrückungsmaßnahmen und Bedrohung S. 262

19. September - Toblach

Handgranatenwurf gegen einen Bauern S. 210

20. September – Südtirol

Bericht zu Häufung von Diebstählen, Überfällen, Raub, Plünderungen und Mord durch italienische Soldaten und ehemalige Partisanen S. 268f

21. September – Südtirol

Beschwerde der SVP-Führung bei Aliierten über die Gewalttätigkeiten der italienischen Besatzungstruppen S. 283

24. September – Toblach (Haselsberg)

Einschlagen einer Haustür mit Gewehrkolben Drohnungen und Raub bei einem Bauern S. 274

25. September – Nals

Bericht zu Planloses Schießen durch italienisches Militär und Handgranatenexplosionen S. 211

26. September – Mühlen in Taufers

Bedrohung eines Südtirolers mit einer MP und Handgranaten durch italienische Soldaten, die auf der Suche nach Raubgut waren. Schläge, Aufforderung zum Schaufeln des eigenen Grabes S. 212ff

27. September – Mühlwald (Außermühlwald)

Bedrohung eines Südtirolers mit einer MP durch italienische Soldaten. Schläge, Raub und Diebstahl S. 214

Oktober
1. Oktober – Auer & Neumarkt

Verhaftung Südtiroler Heimkehrer die keinen alliierten Entlassungsschein hatten, durch italienisches Militär. Verschleppung und Gefangenschaft S. 226f

1. – 5. Oktober - Vierschach, Toblach, Innichen, Flaurenz bei St. Lorenzen, Steinhaus im Ahrntal

Bericht an die Österreichische Bundesregierung mit Schilderung von Übergriffen italienischer Soldaten, Einbruch, Raub, Überfall auf ein Mädchen, Bedrohung einer Wirtin mit einem Revolver, Raubversuch mit Zündung einer Handgranate S 216

5. Oktober - Südtirol

Bericht des alliierten Commissioner Dunlop zu Klage von Baron Sternbach über die nun fortgeführte faschistische Unterdrückungspolitik. Heimkehrer wurden u.a. von Carabinieri verhaftet und eingesperrt S. 201 und S. 275f

6. Oktober – Toblach

Gewalttätige Übergriffe durch italienische Soldaten im Kaffee Sport in Toblach, Körperverletzung, Wurf einer Handgranate und Ausraubung und Verwüstung des Lokals S. 217f

7. Oktober - Untermais bei Meran

Verprügelung und Beraubung eines Südtiroler Handwerkers durch italienische Soldaten S. 201 und S. 275f

10. Oktober: Südtirol

Leitartikel der Südtiroler Tageszeitung „Dolomiten“ mit dem Titel „Volk in Not“. Klage darüber, dass die Symphonie des Leides mit dem Sturz des Faschismus ihr Finale noch nicht erreicht habe, sondern eher der Anfang eines neuen Kreuzweges zu befürchten sei S. 356

13. Oktober: Kaltern

Erpressung und Raub durch einen italienischen Soldaten, Wurf einer Handgranate S. 256

13. Oktober: Marling

Bedrohung einheimischer Südtiroler im Gasthaus Oberwirt durch mit Dolchen bewaffnete Alpini, verbunden mit der Aufforderung, eine über einen Gasthaustisch gespannte Tricolore zu küssen S. 261f

14. Oktober: Kaltern

Bericht der SVP-Ortstelle über Bedrohungen der Zivilbevölkerung durch italienische Soldaten, Schießereien und Handgranatenwürfe zu Erpressungszwecken, Drohung des Anzündens von Häusern. S. 218f

15. Oktober - Südtirol

Schreiben von Bischof Geisler an die allierte Militärregierung, wegen Androhungen von Gewalttätigkeiten durch italienische Zivilisten und Soldaten. S. 378

18. Oktober: Südtirol

Klage der SVP über die Zuwanderer, die sich mit Schwarzhandel, Diebstahl usw. befassen. S. 366

19. Oktober - Bozen

Bericht über Bedrohungen deutscher Einwohner durch bewaffnete Italiener, Beschuss eines Wohnhauses und Diebstähle. S. 124

25. Oktober: Bruneck

Rund l.000 in Bruneck stationierten italienische Soldaten verursachen Zwischenfälle, Provokationen und begehen Raubüberfälle.(Britischer Bericht) S. 252

30. Oktober - Welschnofen

Abgabe von Schüssen gegen einen Südtiroler Jagdaufseher durch italienische Soldaten. S. 219

November

November 1945 – Kastelruth
Bedrohung einer Südtirolerin und Abgabe von Schüssen durch die Tür in ihr Zimmer durch italienische Soldaten. S. 221

3. November – Welsberg, Innichen, St. Jakob, Pfitsch, Bruneck, Vilpian, Toblach, Andrian, Atzwang & Welschnofen

Bericht der „Landesstelle für Südtirol“ in Innsbruck über Gewalttaten italienischer Soldaten. S. 254

3. November - Kaltern

Tätlicher Angriff auf einen Weinbauern und Raub von Weintrauben durch italienische Zivilisten unter dem Schutz bewaffneter Soldaten. S. 256f

15. November

Bericht des SVP-Organs Volksbote „Aus der Chronik des Verbrechens“ über Ermordungen, Beraubungen und Einbrüche durch Banditen, die als „Partisanen“ auftraten. S. 125

18. November - Reischach

Ausraubung einer Südtirolerin mit vorgehaltener Waffe durch italienische Soldaten. Mitnahme von Geld und Wertgegenständen. S. 257f

27. November – Jenesien

37 Schüsse auf deutssprachiges Wirtshausschild. S. 220

Dezember

Hausdurchsuchungen und Verhaftungen zahlreicher Südtiroler wie Hans Egarter, ehemaliger Widerstandskämpfer und dem Obmann des Andreas-Hofer-Bundes, Dr. Guido Jakoncig, Rechtsanwalt und ehemalige österreichische Handelsminister, Baron Paul Kripp und Baron Cles aufgrund von Denunziationen durch italienische „Nachkriegspartisanen“.

2. Dezember- Pfalzen

Gewaltsamer Einbruch italienischer Soldaten Raub von Geld, Kleidung und Wertgegenständen. S. 258

12. Dezember – Südtirol

Bericht von Raffeiner über die Fortführung der italienischen Entnationalisierungspolitik und die Beschlagnahme der Geschäftslokale deutscher Firmen und deren Zuweisung an Italiener. S. 368

24. Dezember- Bruneck

Wurf einer Handgranate oder Bombe vor das Pfarrwidum sowie Zerstörung eines historischen Denkmals. S. 222

Januar
26. Jänner - Südtirol

Leitartikel der „Dolomiten“ „Der Wille der Ladiner“: Entfaltung von Terror durch die italienischen Behörden in den ladinischen Tälern. S. 368

Februar
21. Februar - Brixen

Carabinieri befehlen einen Gedenkkranz an Peter Mayr, Mitstreiter Andreas Hofers zu zerstören S. 401

28. Februar - Südtirol

Leitartikel „Ist es besser geworden?“ in dem SVP-Parteiorgan „Volksbote“ mit der Klage über Bespitzelung und Verprügeln von Südtirolern durch Carabinieri. S. 390

März
7. März – Südtirol

Klage des SVP-Organs „Volksbote“ über Beraubung und Vertreibung der einheimischen Grundbesitzer. S. 391f

12. März – Bruneck

Verschleppung zweier Mädchen durch zwei bewaffnete Italiener zur Zwangsarbeit in einer italienischen Kaserne. S. 422

12. März – Innichen

Einwurf von Fensterscheiben des Hauses von Baron Dr. Paul von Sternbach, laut dessen Bericht mutmaßlich durch Carabinieri. S. 424

21. März - Südtirol

Bericht über 60 teils blutige Vorfälle, Raubüberfälle, Diebstahl, ein Fall von Vergewaltigung und der schweren Misshandlung eines Mädchens, Schießereien gegen wehrlose Bürger. S. 281

31. März – Cortina

Max Ghedina: Verhaftung, Fesselung, Verhör und Freilassung erst nach 106 Tagen Haft. S. 265f

April
5. April – Welsberg

Verprügeln von Südtiroler Kundgebungsteilnehmern durch Carabinieri und Finanzwachen. Schwere Verletzung eines SVP-Funktionärs. S. 449f

5. April – Bruneck

Ausschreitungen randalierender Faschisten bei einer Volkskundgebung in Bruneck. U.a. schwere Körperverletzung und Mord. S. 440ff

9. April – Bozen

Widerrechtliche Abschiebung des aufdeckenden „Dolomiten“-Redakteurs Dr. Anton Heiss nach Österreich. S. 404f

12. April – Toblach

Bericht zu: Lungendurchschuss und Mordtat durch Soldaten. S. 425f

23. April – Auer

Unbegründetes Verbot der Abhaltung einer Volksversammlung. S. 408

23. April – Pfalzen

Beschlagnahme der Tiroler Fahne. S. 410

24. April – Südtirol

Polizeijagd auf die Sammler von Unterschriften für die Forderung nach Selbstbestimmung.